Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sozialhotline | Leichte Sprache
Benutzerdefinierte Suche
Der Lastenzuschuß

Für einen Lastenzuschuss antragsberechtigt sind

  • Eigentümer eines Eigenheims mit nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen eine zum Bewohnen seitens des Antragstellers genutzt wird; die andere Wohnung kann auch eine Einliegerwohnung sein;
  • Eigentümer einer Eigentumswohnung, die durch den Eigentümer bewohnt wird oder für dessen Angehörige bestimmt ist;
  • Eigentümer einer Kleinsiedlung (also einem Haus mit angemessenem Land, welches dem Eigentümer durch die gartenbauliche Nutzung einen fühlbaren Zuverdienst beschert bzw. bei landwirtschaftlicher Nutzung der Eigenversorgung dient);
  • Eigentümer einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbsstelle (also einer Wohn- und Siedlungsform, die neben ausreichendem Wohnraum angemessene Wirtschaftsräume sowie eine entsprechende betriebliche Ausstattung bietet, wodurch dem Eigentümer und seine Familie einer weitgehende Selbstversorgung sowie durch den Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten eine wesentliche Einkommensverbesserung ermöglicht werden).

Generell zählen auch Miteigentümer als "Eigentümer" in den vorgenannten Punkten.

Personen, die einen Anspruch auf Übereignung oder Bestellung einer der oben genannten Eigentumsformen haben, können ebenfalls einen entsprechenden Antrag auf Lastenzuschuss stellen.

In allen genannten Fällen setzt ein erfolgreicher Wohngeldantrag voraus, daß der Antragsteller den Wohnraum auch selbst nutzt und die entsprechenden Belastungen trägt.

Personen, die zwar Wohnraum als Eigentum besitzen, aber hier nicht aufgeführt wurden,haben u.U. Anspruch auf den Mietzuschuss.